Was ist der Knowledge Graph?

Was ist der Knowledge Graph?

Eine der größten Änderung in der Darstellung der Google Suchergebnisse (SERPS) stellt der in 2012 eingeführte Knowledge Graph dar.[1] Dieser präsentiert „aufbereitete und kompilierte Suchergebnisse zu bestimmten Themengebieten und sogenannten Entitäten wie Personen oder Orten“ in den Suchergebnissen bereit.[2]

So können „Fakten zu Menschen, Orten und Sachverhalten kumuliert und grafisch in einem eigenen Bereich der SERPs“ angezeigt werden.[3] Die Basis dieser Informationen wurde anfangs „durch die in Freebase gesammelten Daten und Wikipedia gespeist“.[4] Mittlerweile werden diese aus drei verschiedenen Arten von Quellen gezogen: [5]

  1. Den unstrukturierten Daten aus Web-Crawling, Suchanfragen und unstrukturierte Datensets/Datenbanken.
  2. Den Semi-strukturierte Daten aus Enzyklopädien wie zum Beispiel Wikipedia.
  3. Den strukturierten Daten aus semantischen Datensets/Datenbanken wie zum Beispiel DBpedia oder Google My Business.

[1] Vgl. Singhal, Amit: Introducing the Knowledge Graph: things, not strings, in: Google, 16.05.2012, [online], https://blog.google/products/search/introducing-knowledge-graph-things-not/, Abruf am 19.10.2020.

[2] Vgl. Ryte: Knowledge Graph – Ryte Wiki – Digitales Marketing Wiki, in: Ryte, o.J., [online], https://de.ryte.com/wiki/Knowledge_Graph, Abruf am 21.10.2020.

[3] Ryte: Knowledge Graph – Ryte Wiki – Digitales Marketing, Abruf am 21.10.2020.

[4] Kopp, Olaf: Wie funktioniert der Knowledge Graph von Google?, in: Searchmetrics Blog, 20.11.2017, [online], https://blog.searchmetrics.com/de/knowledge-graph-funktionsweise/2, Abruf am 21.10.2020.

[5] Vgl. Kopp, Olaf: Google Knowledge Graph einfach erklärt: Definition & FAQ, in: Aufgesang, 06.09.2019, [online], https://www.sem-deutschland.de/seo-firma/seo-glossar/knowledege-graph/, Abruf am 21.10.2020.